Hochwasserentlastungsstollen


Thun

Der Hochwasserentlastungstollen ist 1.175 m lang und dient der Entlastung des Thunersees bei Hochwasser. Er unterteilt sich in drei Abschnitte, dem Einlaufbauwerk am Ende des Schifffahrtkanals, dem bergmännisch aufgefahrenen Stollen unterhalb der Innenstadt und dem Auslaufbauwerk im Nordosten der Stadt.

Die Baugruben für das Auslauf- bzw. Einlaufbauwerk dienten gleichzeitig als Start- bzw. Endschacht bzw. als Portale für die Tunnelvortriebsmaschine. Für Teilbereiche der Baugruben wurden im Frühjahr und im Herbst 2007 überschnittene Bohrpfähle ausgeführt. Die Portale bestehen aus einer tragenden Bohrpfahlwand, die im Bereich des Tunnelquerschnittes mit Glasfaserbewehrung armiert ist und einem zwei- bzw. dreireihigen unbewehrtem Dichtblock aus überschnittenen Bohrpfählen.